Kleine Schraubenkunde

#1 von Nickel , 19.11.2007 07:58

Moin Mädels!
Hatte letztens ne kleine Diskussion wegen den fleißigen Schraubenaustauschern!
Bin ja eigentlich auch so jemand, weils einfach geiler aussieht, ABER man sollte nicht unterschätzen, was man sich damit einhandeln kann! Also frei nach meiner Devise: Schrauben, die an Fahrwerksteilen ihren Dienst verrichten, bitte 1:1 tauschen und nicht gegen schickilacki Edelstahl, Alu oder Titankram tauschen!

Das hier stammt nicht von mir, will mich ja nicht mit fremden Federn schmücken, aber da steht quasi alles komprimiert drin, was man wissen sollte!



Kleine Schraubenkunde

Edelstahlschrauben, meist sind damit VA-Schrauben gemeint, haben nicht die Festigkeit einer 8.8er, 10.9 oder 12.9er Stahlschraube.
Die Festigkeitsklassen der Edelstahlschrauben sind 50, 70 oder 80. Die Angabe 70 auf dem Schraubenkopf einer Edelstahlschraube bedeutet, daß diese Schraube eine Zugfestigkeit von 700 N/mm² besitzt. Das ist zwar nicht schlecht, aber man muss wissen, dass die Streckgrenze mit etwa 450 N/mm² deutlich niedriger ist als die einer 8.8er Stahlschraube.

Vergleich:
- 70er Edelstahlschraube: Streckgrenze 450 N/mm², Zugfestigkeit 700 N/mm²
- 8.8er Schraube: Streckgrenze 640 N/mm², Zugfestigkeit 800 N/mm²
(Streckgrenze: 8x8x10 / beide Werte multipizieren und dann nochmals mit 10 multiplizieren) (Zugfestigkeit: 8x100 / erster Wert mal 100)

Bis zur Streckgrenze findet keine bleibende Verformung der Schrauben statt, wir bewegen uns im elastischen Bereich ... darüber (also über die Streckgrenze hinaus) wird die Schraube bleibend gelängt (plastische Verformung). Wenn wir mit dem geforderten Drehmoment die originale Schraube anziehen, dann bewegen wir uns im elastischen Bereich dieser Schraube.
Interessant ist also die Streckgrenze, weil man ja die Schraube nicht bleibend verformen / längen möchte.

Eine 10.9er Schraube hat eine Streckgrenze von 900 N/mm² und eine Zugfestigkeit von 1000 N/mm² , eine 12.9er Schraube eine Streckgrenze von 1080 N/mm² und eine Zugfestigkeit von 1200 N/mm² ...

An den Bremsen sind mindestens 10.9er Schrauben verbaut ... die Streckgrenze dieser 10.9er-Schraube liegt also doppelt so hoch wie die Streckgrenze einer 70er VA-Schraube ... drum motzt auch der TÜV, wenn jemand mit Edelstahlschrauben an der Bremsanlage auftaucht ...

Weiterer Nachteil einer Edelstahlschraube ist das Fressen in den Gewinden ... das hat was mit der elektrochem. Spannungsreihe zu tun ... man baut sich ein galvanisches Element, wenn man Edelstahlschrauben in Aluminiumbauteile schraubt ... diese Metalle liegen in der Spannungsreihe weit auseinander und ein Gewindegammel am unedleren Metall (hier Aluminium) ist vorprogrammiert, wenn die Edelstahlschrauben nicht mit spezieller Paste (Zinkpaste / Kupferpaste) oder Gewindeklebstoff eingesetzt werden.

============================
Quelle: http://www.forum.r1club.com


----------------------------
http://www.kampf-dem-plastik.de
http://www.streetfighters-kassel.de

 
Nickel
Respekt
Beiträge: 1.384
Registriert am: 14.01.2007

zuletzt bearbeitet 19.11.2007 | Top

RE: Kleine Schraubenkunde

#2 von Eisentreiber , 19.11.2007 11:22

100 Punkte- kurz vor der Waschmaschiene
Jetzt noch n Beitrag über HV Schrauben, dann is es reif für die Berufsschule
Nur n kleiner Fehler- die .8 also hinten bei 8.8 z.B.) soll für das errechnen der Scherfestigkeit pro. qmm² bezogen werden.
Zudem is zu beachten, das die Festigkeitslinie bei VA Schrauben große Unterschiede zur S235JR Stahl hat.
Der handelsübliche Baustahl( früher St. 37) hat eine größere Elastizität als VA und eine längere-plastische Verformung als VA. Kurz eine VA Schraube hat zwar meist eine höhere Scherfestigkeit- reißt aber nach dem plastischen Verformen direkt ab.

Eisentreiber  
Eisentreiber
Stammgast
Beiträge: 716
Registriert am: 01.05.2007


RE: Kleine Schraubenkunde

#3 von Selli , 19.11.2007 11:52

Cool!!!!

Mehr Input!!! Man lernt ja schliesslich nie aus!!!!


Genieß jeden Tag, es könnt Dein letzter sein!

http://www.sellifighter.com

 
Selli
Respekt
Beiträge: 2.474
Registriert am: 11.01.2007


RE: Kleine Schraubenkunde

#4 von Scoop , 19.11.2007 14:02

Nice....
Irgendwie findet im jedem Moppedforum eine Diskussion über Schrauben wechseln statt....nun mal ne ordentliche Erklärung

Scoop  
Scoop
Öffters hier
Beiträge: 135
Registriert am: 04.10.2007


RE: Kleine Schraubenkunde

#5 von moo , 19.11.2007 16:16

ja ich wühl mich da auch gerade durch hab in 2 wochen meine theoretische prüfung zum industriemechaniker dann muss man sowas drauf haben

moo  
moo
Stammgast
Beiträge: 512
Registriert am: 06.05.2007


RE: Kleine Schraubenkunde

#6 von Bullit , 19.11.2007 18:05

Mal ne Frage: Seit wann werden Schrauben auf Abscherungsbelastung ausgelegt? Wär ja ganz neu.
Was den scherkräften entgegengesetzt wird ist die Haftreibung durch das Zusammenpressen der Werkstoffoberflächen resultierend aus der Vorspannkraft. Es sei denn es sind Passschrauben. Und die zweite .8 steht für die Streckgrenze der Schraube, aus der sich dann mit der Steigung das maximale Anzugsmoment berechnen lässt.(siehe Tabellenbuch)
Und warum vergleichst du denn die Spannungs - Dehnungs Diagramme von ferritischem Edelstal
mit S235JR? Willst doch wohl nich sagen, dass normale 8.8er Schrauben aus Baustahl wären?
Der Grundwerkstoff von denen und 10.9er ist C60 und für 12.9er 42CrMo4. Und die Haben Bruchdehnungen von 12 bzw. 11% und der Grundwerkstoff für VA Schrauben, nämlich X30Cr13 (oder ähnlich) hat ca. 15%. Also nix die reißen eher ab als normale. Die haben nämlich dann mindestens einen genau so großen oder sogar größeren plastischen Verformungsbereich.

Bullit  
Bullit
Tastaturquäler
Beiträge: 224
Registriert am: 08.09.2007


RE: Kleine Schraubenkunde

#7 von Nickel , 19.11.2007 18:58

Ruhig bleiben Herr Bullit!

Unser Eisentreiberlein hat ma schnell was von Wikipedia abgetippert um auch ma was dazu zu sagen!

Muss man nicht Ernst nehmen!


----------------------------
http://www.kampf-dem-plastik.de
http://www.streetfighters-kassel.de

 
Nickel
Respekt
Beiträge: 1.384
Registriert am: 14.01.2007


RE: Kleine Schraubenkunde

#8 von Bullit , 19.11.2007 19:01

War ja auch net böse gemeint. Konnte das nur net so im Raum stehen lassen

Bullit  
Bullit
Tastaturquäler
Beiträge: 224
Registriert am: 08.09.2007


RE: Kleine Schraubenkunde

#9 von Nickel , 19.11.2007 19:11

Hier is keiner böse!
Das hier isn vernünftiges Forum, mit vernünftigen Postings!


----------------------------
http://www.kampf-dem-plastik.de
http://www.streetfighters-kassel.de

 
Nickel
Respekt
Beiträge: 1.384
Registriert am: 14.01.2007


RE: Kleine Schraubenkunde

#10 von Eisentreiber , 20.11.2007 06:18

Boah, gehtn hier ab
Gegendarstellung: Fakt- Nickels Beitrag is korekt, da sich Scherkräfte an Schrauben nur schwer err. lassen, da viele Faktoren einwirken- Anpressdruck,Anpressfläche,Reibungswiederstand der gepressten Fläche, Kraft die auf die gepressten Flächen wirkt und natürlich die Güte der Schrauben und Anzahl mit denen die Werkstücke zusammengehalten werden.
Fakt- Die Spannungskurve von den Schrauben hängt von der Güte des Werkstoffes dieser ab
Fakt- VA Schrauben haben zwar einen geringeren fliesenden Übergang als Stahlschrauben, dieser hängt wann dieser jedoch eintritt, hängt ebenfalls von der Schraubengüte ab.
Fakt - Mann sollte seine Paßwörter nicht neben dem Rechner aufschreiben und dann einen Lehrling der nächsten Monat Abschlußprüfung hat am Rechner arbeiten lassen.
Fakt- Als Selbstständiger auch im Bereich Stahlbau würde man mit o ner gequirlten Scheiße keinen Auftrag mehr bekommen.
Fakt- Der Eisentreiber meldet sich ab und hofft, das der Adm.ihm per E-mail Adresse nicht P.N-
die Lösung zum einrichten eines neuen Passwortes zukommen lässt.
So eine Scheiße- der Lehrling fliegt!!!!!!

Eisentreiber  
Eisentreiber
Stammgast
Beiträge: 716
Registriert am: 01.05.2007

zuletzt bearbeitet 20.11.2007 | Top

RE: Kleine Schraubenkunde

#11 von wolf , 20.11.2007 13:53

EI EI ,

das is ja klasse man -----Kerbschlagversuche , Poldihammer und jetzt 8.8 ---800 is max Zugfestigkeit und 8x8 =64 ab 640 (oder 64 % von 100 )beginnt die Plastische Verformung und Fazit > 800 dann machts knack .Jau das haut hin , aber mir war so das die Scherkräfte an Schrauben durch Formschlüssigkeit/Kraftschlüssigkeit getragen werden .Es kommt ja auch immer stark auf den Anwendungsbereich an ,durch Zugabe/Reduktion von Kohlenstoff wird auch der Härtegrad unter anderem beeinflußt und somit auch der Anwendungsbereich des ausgebrachten Materials .

Aber mensch keine Pestilenz über uns , klasse Forum
hier kann man Störungsfrei und ohne stress Meinungen austauschen , "sind wir nicht alle ein bischen Bluna"

Hola
hatte die Materialprüfung nach "Vickers" vergessen ,aber die ist wohl Infinitesimal wichtig
Na und die Wertigkeit der Metalle is auch sone Sache ........


FG
Wolf®

http://www.langeweile.org

 
wolf
Öffters hier
Beiträge: 154
Registriert am: 28.01.2007

zuletzt bearbeitet 20.11.2007 | Top

RE: Kleine Schraubenkunde

#12 von Bullit , 20.11.2007 14:47

Na, warum denn gleich so eingeschnappt?

Bullit  
Bullit
Tastaturquäler
Beiträge: 224
Registriert am: 08.09.2007


RE: Kleine Schraubenkunde

#13 von Selli , 20.11.2007 23:25

Ich hol mir nen Bier, wird lustig!!!


Genieß jeden Tag, es könnt Dein letzter sein!

http://www.sellifighter.com

 
Selli
Respekt
Beiträge: 2.474
Registriert am: 11.01.2007

zuletzt bearbeitet 20.11.2007 | Top

RE: Kleine Schraubenkunde

#14 von LIPTON , 21.11.2007 07:52

...ich hab noch nix von Alu- u. Kunststoffschrauben gelesen...au...aua...aahhh...ich muß wech


cu
LIPTON
Gerade kommt man nicht durch Kurven
LLB-Member

 
LIPTON
Stammgast
Beiträge: 518
Registriert am: 01.03.2007


RE: Kleine Schraubenkunde

#15 von Bullit , 21.11.2007 13:54

Sorry, hatte das falsch verstanden, Eisentreiber. Ich dachte du meintest mich. Aber der Selli hat mich aufgeklärt.
Das is natürlich mal dreist von deinem Lehrling.
Ja, ja gute Leute sind schwer zu finden, ich kenn das Problem

Bullit  
Bullit
Tastaturquäler
Beiträge: 224
Registriert am: 08.09.2007


RE: Kleine Schraubenkunde

#16 von gixxertreiber , 21.11.2007 15:18

Ja, das war mal richtig Scheiße und ne Abmahnung( 3 te, sowie Kündigung) gabs auch.
Super war, das mir jemand direkt ne Buchstabenkombi. zugemailt hat- schlecht war, dass diese net funktz. egal wie ichs probiere- also hab ich mich mal( jetzt gibts wieder was auf die Ohren)
statt Eisentreiber als Gixxertreiber angemeldet.

gixxertreiber  
gixxertreiber
Newbie
Beiträge: 10
Registriert am: 04.12.2007


RE: Kleine Schraubenkunde

#17 von Selli , 21.11.2007 23:13

Wenn Du Dich einlogst, dann steht da nen Knopf mit PASSWORT vergessen! Wird Dir dann nen neuer zugemailt!
Selli


Genieß jeden Tag, es könnt Dein letzter sein!

http://www.sellifighter.com

 
Selli
Respekt
Beiträge: 2.474
Registriert am: 11.01.2007


RE: Kleine Schraubenkunde

#18 von Eisentreiber , 22.11.2007 05:31

Danke Selli, wenn man weiß wie, is es immer einfach- könnt der Adm. noch den gixxertreiber löschen??

Eisentreiber  
Eisentreiber
Stammgast
Beiträge: 716
Registriert am: 01.05.2007


RE: Kleine Schraubenkunde

#19 von Selli , 22.11.2007 06:51

User GIXXERTREIBER ist geloescht!!!

Selli


Genieß jeden Tag, es könnt Dein letzter sein!

http://www.sellifighter.com

 
Selli
Respekt
Beiträge: 2.474
Registriert am: 11.01.2007


RE: Kleine Schraubenkunde

#20 von Eisentreiber , 22.11.2007 13:22

Firma dankt!!!!

Eisentreiber  
Eisentreiber
Stammgast
Beiträge: 716
Registriert am: 01.05.2007


   

Problem mit Schrauben !
Benzinschlauch

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de